Crozon Bretagne – die schönste Halbinsel Frankreichs

Crozon steht mit Sicherheit auf der Bucket Liste für die Bretagne. Denn diese wunderbare Halbinsel ist eine der schönsten von Frankreich. Die in den Atlantik hereinragende Halbinsel (französisch Presqu-île de Crozon) ist landschaftlich ein wahrer Traum und so verwundert es nicht, dass die doch recht bevölkerungsarme Region (7360 Einwohner) in den Sommermonaten Juli und August von zahlreichen (Tages-)Touristen angesteuert wird. Aber trotz der zahlreichen Touristen hat man an keinem Ort der Halbinsel das Gefühl in eine Touristenhochburg gekommen zu sein, wie man sie aus Spanien und Italien kennt. Alles geht schön beschaulich zu, Kinder genießen die weitläufigen Strände und auch an den berühmten Landmarken ergattert man immer einen Parkplatz und kann in Ruhe die eine oder andere Urlaubserinnerung schießen.

Anreise auf die Halbinsel Crozon

Wenn ihr euch die Umrisse der Halbinsel auf der Karte anseht, werdet ihr schnell erkennen, was Crozon so einmalig macht. Es ist die enge Verbundenheit mit dem Meer. Umgeben vom Iroise-Meer und dem Atlantik trennen zu drei Seiten nur wenige Kilometer Land das Meer. Die gesamte Halbinsel gehört zum Regionalen Naturpark Armorique, dem einzigen Naturpark Frankreichs.

Reist Du aus Deutschland an trennen dich, je nach Region, einige hunderte Kilometer bis du im westlichsten Teil der Insel, in Camaret-sur-Mer angelangt bist:

  • Entfernung von Köln 1044 km, Fahrtzeit 11 Stunden und 28 Minuten
  • Entfernung von Frankfurt 1158 km, Fahrtzeit 12 Stunden und 08 Minuten
  • Entfernung von Frankfurt 1208 km, Fahrtzeit 12 Stunden und 50 Minuten
  • Entfernung von Hamburg 1482 km, Fahrtzeit 15 Stunden und 49 Minuten

Reist du aus südlichen Gebieten Deutschlands an, wird die die Route über Paris empfohlen.
Wir konnten bisher eine Anreise durch Paris immer vermeiden. Der Verkehr im Stadtring sollte idealerweise nachts passiert werden, um den großen Verkehrsmassen aus dem Weg zu gehen. Vielleicht bietet sich aber auch für dich eine Rundreise durch die Bretagne an, sodass man eine nördlichere Route wählen kann und Paris umfährt. Tipps für sehenswerte Reiseziele auf eurer Route habe ich hier zusammengestellt.

Reist du aus der Schweiz an, kannst du durch eine südlichere Route den Knotenpunkt Paris umgehen. Wenn du die Strecke über Nantes wählen solltest, mache auf jeden Fall einen Boxenstopp im Morbihan. Ich lege Dir die Côte Sauvage de Quiberon ans Herz und ebenso Pont Aven und Concarneau (besonders dann wenn du ein Fan der Krimis rund um Commissaire Dupin* sein solltest).

Ortschaften in Crozon: Camaret-sur-Mer und mehr

Auf der Halbinsel erwarten dich mehr oder weniger große Ortschaften:

  • Argol, mitten im Land mit einer Kirche und einem Museum rund um das bäuerliches Leben und die Landwirtschaft, sowie Kultur und Tradition (Eintritt 6 Euro pro Erwachsenem, 3 Euro pro Kind).

  • Landévennec liegt an der nördlichen Küste der Halbinsel und hier ganz im Osten an der Mündung des Flusses Aulne und der Bucht von Brest (demnach nicht am offenen Meer) und verfügt über einen kleinen Hafen.

  • Westlich von Landévennec erreicht man, getrennt von Waldgebieten die Ortschaft Lanvéoc mit seinem Militärflugplatz.

  • Betrachtet man Crozon von oben befindet sich auf dem nördlichen „Zipfel“ die Ortschaft Roscanvel, eine touristisch bereits erschlossenere Region, mit dem Fort des Capucins und einem kleineren Fischerhafen.

  • An der westlichsten Spitze der Halbinsel wartet das bekannte Camaret-sur-Mer darauf bereist zu werden. Diese Seite der Halbinsel ragt weit in den Atlantik hinein und ist landschaftlich äußerst reizvoll. Daher dazu später mehr.

  • Fahren wir von dieser äußeren Ecke wieder retour passieren wir Crozon und Morgat (auch hierzu später mehr).

  • Weiter östlich können wir noch Telgruc sur Mer erkunden, welches an der Bucht von Douarnenez gelegen ist und südlich des Dorfkerns mit dem weiten Sandstrand de Trez-Bellec begeistern kann.

Besonders schöne Strände auf der schönsten Halbinsel

Crozon betört mir wunderschönen Strandabschnitten, die sich über hunderte Meter erstrecken und immer von Erhebungen umrahmt werden.
Insgesamt gefällt uns persönlich der süd-östliche Teil der Halbinsel zwischen Camaret-sur-Mer und Morgat am meisten, aber auch die Küste entlang in östliche Richtung hat die Insel einiges zu bieten.

  • Direkt in Camaret-sur-Mer findet sich der Plage de Pen Hat
    Anfahrt: Dunes de Pen Hat, 29570 Camaret-sur-Mer
    An diesem Strandabschnitt ist das Schwimmen aufgrund der Strömung untersagt, allerdings ist der Strand von Pen Hat ein traumhafter Surfspot und die Lage zwischen den Aussichtspunkten Toulinguet und Pen Hir ist einmalig.

  • Südlich von Camaret-sur-Mer, in der Nähe des Pointe de Pen Hir befindet sich der Plage du Véryac’h
    Anfahrt: Pointe de Pen Hir 29570 Camaret-sur-Mer (es steht ein kleiner Parkplatz zur Verfügung)
    Der Sandstrand ist sehr groß und bietet einen schönen Blick auf das Pointe de Pen Hir.

  • Weiter in Richtung Crozon fahrend erreicht ihr den Plage de Kerloc’h
    Anfahrt: D8, 29570 Camaret-sur-Mer
    Über die D8 aus Richtung Camaret-sur-Mer kommend findet sich kurz nach Kerloc’h und dem Etang auf der rechten Seite ein Parkplatz.
    Dieser lange Sandstrand ist ideal für Familien und Surfer, bei Flut ist der Sand allerdings nicht mehr sehr breit.

  • Der Plage de Kerloc’h geht nathlos über in den Strand Goulien
    Anfahrt: Goulien, 29160 Crozon, Parkplatz an der Rue de Goulien
    Der Plage Goulien endet am Pointe de Dinan. Bis zum Pointe und zur Burg erstreckt sich der GR34 (der bekannte Weitwanderweg entlang der französischen Küsten). Der Strandabschnitt ist groß und beeindruckend rau und wild. Aufgrund der Größe ist er nie überfüllt.

  • Am südlichen, ich nenne es herzlich, Zipfel der Halbinsel finden sich drei kleinere Strandabschnitte, unter anderem der Plage de l’île Vierge dessen Zugang mittlerweile verboten ist. Am Plage de Lostmarc’h und am Plage de la Palue ist das Baden verboten. Die Anreise zu letzterem gestaltet sich durchaus abenteuerlich, entschädigt aber mit einer herrlichen Aussicht.
    Anfahrt: La Palue, 29160 Crozon, Frankreich
    Um zu dem nahegelegenen Parkplatz zu gelangen, von dem der Wanderweg hinab zum Strand beginnt, müsst ihr durch die kleine Ansiedlung von wunderschönen und pittoresken bretonischne Wohnhäusern Einheimischer. Und eines kann ich euch versprechen, diese sind nicht sonderlich begeistert über die Situation. Wollt ihr also etwas für den Dorffrieden tun und seid zu Fuß gut zurecht (ich gehe davon aus, denn ihr müsst durchaus noch ein paar hundert Meter den Berg hinab), dann nutzt einen der Ausweichparkplätze wenige hundert Meter zuvor. In der Hauptsaison könnt ihr auch einen Shuttle-Service nutzen. Die Aussicht, wenn ihr den Wanderweg hinab steigt ist wirklich wunderschön.

  • In Richtung Morgat und Crozon nähern wir uns wieder der Zivilisation und natürlich werden wir hier, was Strände betrifft, auch fündig.
    Am Ortskern Morgat findet sich ein kleinerer Strand, der mit seinem Angebot (relativ ruhiges Meer, Kinderclub) ideal für kleinere Kinder ist. Durch die angeschlossene Infrastruktur des Ortes mit Restaurants, Crêperie, einem „U Express“ Supermarkt und einem Yachthafen auch die Herzen der Größeren schlagen lässt.

  • Der Plage de l’Aber findet sich weiter in östliche Richtung.
    Anfahrt: Treberon 29160 Crozon , ein Parkplatz findet sich direkt am Meer
    Bei Ebbe ist es einer der größten Sandstrände, der sich besonders gut für Spaziergänge eignet und auch für das bei den Franzosen sehr beliebt pêche à pied. Das Sammeln von Meeresfrüchten und Krustentieren bei ablaufendem Wasser. Der Strand ist recht beliebt und daher in den Hauptreisemonaten auch gut frequentiert.
Strand in Crozon

Plage de l’île Vierge – Crozon

Seit 2020 ist der berühmte Traumstrand von der Halbinsel Crozon nicht mehr zugänglich.
Auch vorher gestaltete es sich schon als ein gewagtes Unterfangen den steilen und schroffen Abstieg bis hin zu dieser kleinen Badebucht zu unternehmen. Dafür wurde man wirklich entlohnt. Das türkise Wasser, die außergewöhnliche Natur und die Exklusivität dieses Ortes mit traumhaftem Panorama sind wirklich einmalig. Aus Gründen des Umweltschutzes, aber auch aus Gründen der Sicherheit (Felssturz möglich) wurde der Zugang zum Strand von der Präfektur verboten und wird bei Missachtung mit einer Geldstrafe geahndet.
Aber auch wenn der Zugang zur Badebucht nicht mehr möglich ist, so lohnt es sich festes Schuhwerk anzulegen und die herrlichen Wanderwege oberhalb zu begehen und den Ausblick von oben zu genießen.

Besondere Landmarken und Aussichtspunkte

Das was Crozon so einmalig macht sind nicht nur die traumhaften Strände und ein Meer, dass so türkis ist wie in der Karibik. Crozon macht so einmalig, dass seine Küstenlandschaft zerklüftet und von einem Aus und Ab geprägt ist. Lange Sandstrände werden eingefasst von hohen Klippen, die in den Sommermonaten in lila Farben der Heide fast zu explodieren scheinen.

Pointe de Pen Hir Weitblick

Bei unserem Besuch konnten wir uns überhaupt nicht entscheiden, welche besonderen Aussichtspunkte wir ansteuern sollten. Daher habe ich für euch eine kleine Liste vorbereitet, mit unserem Ranking zu den schönsten Punkten die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet:

  1. Pointe de Pen Hir
    70 m ragt der Aussichtspunkt über dem Meer. Auf einem wunderschön angelegten Wanderweg kannst du den Aussichtspunkt einmal umwandern und das Panorama und die Weitsicht u.a. bis zum Pointe du Raz genießen. Die drei kleinen Felsen im Meer haben übrigens auch einen Namen: die Tas de Pois – Erbsenhaufen sind eigentlich gar nicht so klein, sind es doch riesige Brocken deren Spitze nur aus dem Wasser ragt.

  2. Cap de la Chèvre
    Das Cap de la Chèvre befindet sich an der südlichsten Spitze von Crozon. Mehrere Wanderwege schlängeln sich um das Cap und bieten Möglichkeit bis zum Cap Sizun zu blicken. Das auch der Krieg nicht spurlos an der Bretagne vorüber gegangen ist, kann man an dem ehemaligen Bunker, ebenso wie am Pointe de Pen Hir mit seiner Gedenkstätte sehen.

  3. Pointe de Dinan
    Der Aussichtspunkt liegt an der westlichen dem Atlantik zugewandten Seite, sozusagen zwischen dem Pointe de Pen Hir und dem Cap de la Chèvre. Es erstaunt mit seinen bizarren Steinformationen, Felsentoren und Höhlen im Meer. Landschaftlich einmalig. Festes Schuhwerk wird aufgrund der Gesteine empfohlen. Vom Parkplatz aus, kann man den Aussichtspunkt bei einer kleinen Wanderung von etwa einer Stunde umrunden.

  4. Grotten bei Morgat
    Im Hafen von Morgat fahren in den Sommermonaten kleine Ausflugsboote auf Meer hinaus und ermöglichen die Meeresgrotte zu entdecken. Bei den Vedettes Sirènes kann man aus verschiedenen Angeboten wählen. Unter anderem auch eine Tour zur l’île Vierge. Die Tour zu den Grotten kostet aktuell 16 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren. Zudem kann man in Morgat auch Kanus ausleihen und auf eigene Faust zu den Grotten rudern.

  5. Steinreihen von Lagatjar
    Über 100 Megalithen, zum Teil über 3 Meter hoch können bei einem kurzen Halt bewundert werden. Ideal kann dieses Ziel mit einem Besuch des nahe gelegenen Strandabschnitts Pen Hat kombiniert werden.
Ausblick in Crozon Pen Hir

Einkaufen, Märkte und Restaurants in Crozon

Um sich mit ersten Informationen auszustatten, fahren wir meist ein Tourismusbüro an unserem Reiseziel an. Große Offices de Tourisme finden sich in Camaret-sur-Mer und in Crozon. Auch wenn das meiste Informationsmaterial in französisch verfasst ist, finden sich heutzutage die wichtigsten Reiseführer in englischer und teilweise sogar deutscher Sprache. Während der Sommermonate Juli und August haben die Büros durchgängig von 9:30 bis 18:30 Uhr und auch am Sonntag Vormittag geöffnet.

Hier finden sich neben dem typischen Kartenmaterial auch immer Hinweise auf die Wochenmärkte. Märkte haben in Frankreich eine wichtige Tradition und gehören für die einheimische Bevölkerung einfach dazu. Regionales Obst und Gemüse, Biobackwaren, die leckersten Brathähnchen der Welt, Tapas oder Kunsthandwerk finden sich wirklich auf jedem Markt. So auch auf der Halbinsel Crozon:

  • Dienstag Vormittag – Crozon, Camaret-sur-Mer, Telgruc
    im Sommer findet sich in Morgat am Dienstag Nachmittag ein Kunsthandwerkermarkt
  • Mittwoch Vormittag – Crozon
  • Donnerstag Vormittag – Crozon und Argol, frischen Fisch erhältst du in Telgruc
  • Freitag Vormittag – Crozon und Telgruc
  • Samstag Vormittag – Crozon
  • Sonntag Vormittag – Crozon

Die Wochenmärkte in Argol und Crozon befindet sich am Kirchplatz, in Camaret-sur-mer findet der Verkauf am Place Charles de Gaulle statt.
Zudem befinden sich über die Dörfer der Halbinsel verteilt diverse Möglichkeiten Leckereien an Food Trucks zu kaufen. Meist finden sich dazu Infos auf kurz zuvor aushängenden Hinweisschildern, beispielsweise „ce soir pizze a emporter de 18h à 21h„.

Reist du über die D791 an, kommst du automatisch an einem großen E.Leclerc und einer Tankstelle vorbei. Aber auch weiter westlich findest du in den Ortschaften ausreichend Möglichkeiten deinen Einkauf zu erledigen.
In Crozon beispielsweise gibt es Aldi, Lidl, einen E-Leclerc Express und eine Carrefour Contakt (die kleine Variante Supermarkt, du findest in der Regel aber alles was du benötigst). In Camaret-sur-Mer findet sich ein U Express.

Wir lieben es in Frankreich frische Produkte einzukaufen und uns ein leckeres Gericht selbst zu zaubern. Die Auswahl an Gemüsesorte, Fisch oder Meeresfrüchten ist (besonders auch auf den Wochenmärkten) gigantisch und so in Deutschland nicht erhältlich.
Natürlich kann man aber auch lecker essen gehen. Typisch für die Bretagne sind natürlich Crêpe und Galettes (die rustikalere Variante mit Buchweizenmehl und gerne einem Ei garniert) oder natürlich Muscheln. Moules gehen eigentlich immer, am liebsten aber in einer Sahnesoße – moules à la crème.

Lass dich weiter inspirieren

Ploumanac'h kleines Haus

Alle Beiträge
über die Bretagne

Blick auf Perros-Guirec von oben

Die schönsten Strände
in der Bretagne

Zöllnerpfad Ploumanach durch die Heide

Wandern in der Bretagne
der Zöllnerpfad

Tregastel Badebucht

Bretagne mit Kindern
Geheim-Tipps

Rundreisen & Übernachten

Steine in Ploumanach

Rundreise
von der Normandie
bis in die Bretagne

Ploumanach Sonnenuntergang

Rundreise Bretagne
entdecke
die schönsten Orte

Hotel Saint-Guirec

Hotels und Chambres d’hôtes in der Bretagne

Gite de Bleuniou Sonnenuntergang

Ferienhäuser in der Bretagne am Meer

An der Côte d’Armor

rosa Granit in Ploumanach

Rosa Granitküste
Perros-Guirec & Ploumanac’h

Blick auf die petite Maison du Gouffre in Plougrescant

Paimpol
Île de Bréhat & Plougrescant

Reiseziel Trégastel an der rosa Granitküste im Departement Côtes d'Armor

Côte de
Granit Rose
Trégastel

Ploumanac'h kleines Haus

22 der charmantesten Orte
an der Côte d’Armor

Im Finistère

Plage de Amiets Sonnenuntergang 2

Plouescat, Santec und die Hafenstadt Roscoff

Lampaul-Ploudalmézeau - Plage-des-Trois-Moutons

Bezauberende
Iroise Küste
in der Bretagne

Strand bei Meneham

Site de Meneham
die Küste der Legenden

Heidelandschaft im Finistere

Faszinierendes
Cap Sizun und
Pointe du Raz

Werbung

Bei den mit einem Sternchen markierten Links gelangst du zu meinen Kooperationspartnern.
Wenn du über diesen Link einen Aufenthalt buchst oder eine Bestellung vornimmst, bekomme ich eine kleine Provision zur Betreibung dieses Blogs hier.
Für dich entstehen keine Nachteile, auch wird die Reise oder das Produkt nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert