Meiringen und Hasliberg

Es ist mal wieder so weit – und auch wenn ich noch lange nicht am Ende meiner Blogbeiträge über Frankreich angelangt bin, muss ich mal wieder über etwas anderes Schreiben.
Der Herbst naht und mir juckt es in den Fingern über mal ein ganz anderes Reiseland zu schreiben und auch über eine ganz andere Art des Urlaubs. Denn der Herbst ist bei uns traditionell die Zeit wo es in die Berge geht. Wandern mit bunten Herbstlaub, der erste Schnee auf den Gipfeln. Kann es etwas Schöneres geben?

Natürlich könnt ihr auch zu jeder anderen Jahreszeit in die Berge fahren, das bleibt euch überlassen. Unsere Wander- und Ausflugtipps gelingen natürlich auch im Sommer.
Nur auf die Skipisten werdet ihr mich wohl nicht mehr bekommen. Bis auf ein wenig Langlauf, seid ihr bei mir also für Skiurlaub an der falschen Stelle.

Genug geredet, es wird Zeit! Ich verrate euch nun meine absolute Lieblingsdestination in der Schweiz: Meiringen und der Hasliberg!

Die Schweiz und ihre besondere Sprache

Hasliberg? Was ist das denn, denkt ihr euch bestimmt nun. Eine Gemeinde die diesen Namen trägt ist wohl etwas sonderbar, oder? Keinesfalls! Denn eines muss euch klar sein, wenn ihr in die Schweiz reist. Die Sprache ist niedlich. An so viele Wörter werden kleine Endungen und Zipfel angehangen und schon klingt’s halt so:

  • Gluggsi – Schluckauf
  • Wägeli – Auto
  • Bettmümpfeli – Betthupferl

Ich könnte so weiter machen, aber ich denke es ist klar. So wird das Schweizerdeutsch eben zu einer schönen, liebenswerten und auch gemütlichen Sprache, die dazu gehört wie der Fonduekäse, das Raclette oder die Alphörner.

Kantone, Währung und Maut

Die Schweiz besteht aus 26 Kantonen (vergleichbar mit unseren Bundesländern). In der Schweiz werden 4 Sprachen gesprochen: deutsch, französisch, italienisch und rätoromanisch. Die Schweiz hat 5 Ländergrenzen bei einer Größe von gerade mal 41.285 km und 8,7 Millionen Einwohnern.

Die Schweiz beherbergt in ihren Kantonen unglaublich viele schöne Urlaubsregionen. Bekannt sind sicherlich das Matterhorn, der Lago Maggiore oder der Rheinfall von Schaffhausen.

Seit meiner Geburt war ich bereits 6 Mal in der Schweiz, seit dem Euro zugegebenermaßen leider nicht mehr ganz so oft. Die Kosten für einen Urlaub in der Schweiz sind nicht gerade gering – was zum Teil ja auch an unserem recht schwachen Euro liegt und dem wesentlich höheren Einkommen der Schweizer.
Allein von Januar bis Juni 2023 sind 85 732 Personen in die Schweiz ausgewandert, hmm klingt verführerisch es auch zu wagen, oder?

Aber nun wollen wir dieses tolle Land erst einmal in einem Urlaub kennenlernen und dafür lege ich euch den Kanton Berner Oberland ans Herz. Wirklich einmalig schön und von den Highlight-Orten wie Lauterbrunnen und Grindelwald schwärme ich an dieser Stelle noch gar nicht.
Nein, ich beginne meinen ersten Blog über den Ort, den ich in meiner Kindheit gleich drei Jahre in Folge besuchen durfte: Meiringen – Hasliberg.

Reist du von NRW aus an, hast du etwa 700 km vor dir, die du zunächst auf der A3 und A5 verbringst. Von Frankfurt aus sind es nur noch knappe 5 Stunden Fahrtzeit. Vom hohen Norden aus Hamburg gute 10 Stunden Fahrtzeit. Vielleicht ist für einige ein Zwischenstopp im Europapark eine Möglichkeit, du fährst quasi daran vorbei.

In Basel überquerst du die Grenze (Achtung Mautpflicht auf Schweizer Autobahnen) und kommst in entspanntere Fahrgewässer. Nicht lange dauert es und die 3 Superlativ-Berge Eiger, Mönch und Jungfrau werden am Horizont schemenhaft sichtbar. Eine Anfahrt nach Hasliberg ist sowohl über Bern als auch über Luzern möglich, ich rate dir zur ersten Strecke. Es sind zwar ein paar Kilometer mehr zu fahren, dafür passierst du aber bereits den wundervollen Thunersee und den nicht weniger schönen Brienzersee.

  1. Für die Nutzung der Autobahnen musst du vorab eine Vignette erwerben. Diese ist nur für ein Jahr erhältlich, für den Preis von 40 CHF.

  2. Die Schweiz gehört nicht zur EU und sie nutzt auch nicht die Währung Euro, sondern den guten alten Schweizer Franken (CHF). Das bedeutet vor der Anreise musst du Geld tauschen. Das Umrechnen vor Ort im Geschäft fällt aktuell recht leicht, denn 1 Euro ist zur Zeit 0,96 Schweizer Franken wert. Also ein fast 1:1 Geschäft. Übrigens das Pendant zum Cent ist der Rappen (100 Rappen entsprechen einem Franken), wieder eine relativ niedliche Bezeichnung, oder etwa nicht?

Meiringen – am Fuße des Haslibergs

Meiringen liegt sozusagen am Fuße des Hasilbergs und bietet eine sehr gute Infrastruktur mit Geschäften (u.a. Migros und Coop für das tägliche Leben), Restaurants, Hotels und Ferienwohnungen.
In Meiringen kann Sherlock Holmes übrigens, dem Roman nach, endlich seinen Gegenspieler Professor Moriarty besiegen. Er stürzt in den bekannten Reichenbachfall und ward nie wieder gesehen. Und so ist die Legende Sherlocks in Meiringen natürlich allgegenwärtig. Ob Holmes-Museum, Sherlock-Holmes-Hotel oder mit einem eigens kreierten Eis oder Käsefondue.

Was hat Meiringen denn sonst so an Unternehmungen zu bieten:

  • Zahnradbahn zum Reichenbachfall – Berg- und Talfahrt 12 CHF/Erwachsener

  • 3-Pässefahrt (Furka, Grimsel, Susten) ab Meiringen mit dem Postauto (übrigens haben die Postautos eine wirklich witzige „Hupe“, sie warnen damit entgegenkommende Fahrzeuge – urig!)

  • Ausflug zum Brienzer See – Fahrt auf das Brienzer Rothorn – Berg und Talfahrt 77 CHF/Erwachsener

  • Besuch der beeindruckenden Aareschlucht – Eintritt für 10 CHF/Erwachsener

  • Engstlenalp-Bus zum Engstlensee (traumhafter Bergsee) – von hier Wanderung zum Alpen tower

  • Mit dem Postauto ins Rosenlaui-Tal kombiniert mit dem Besuch der Rosenlauischlucht oder weiter bis zur Großen Scheidegg mit Blick auf die 4000er in Grindelwald

Von Meiringen aus gelangst du übrigens mit der Luftseilbahn zur Ortschaft Reuti am Hasliberg.

Hasliberg mit Panoramablick

Oben auf dem Hasliberg geht alles etwas ruhiger zu. Hier findest du nur kleinere Dorfläden und eine Auswahl an Ferienwohnungen, sowie eine Hand voll Hotels. Der absolute Vorteil des Wohnens oben auf dem Berg ist das Traumpanorama auf die Gebirgskette von Wetterhorn, Mittelhorn und Schreckhorn.

Der Hasliberg umfasst auf einer Höhe zwischen 1000 und 1200 Metern mehrere kleine Ortschaften:

  • Hasllberg Hohfluh

  • Hasliberg Wasserwendi

  • Hasliberg Goldern

  • Hasliberg Reuti

Uns persönlich hat es Reuti ganz besonders angetan, nicht nur aufgrund der Nähe zur Bergbahn nach Meiringen bzw. in die andere Richtung den Berg hinauf zum Alpen Tower.
Hier oben auf dem Berg kann es sein, dass einfach mal die Alphörner ausgepackt werden und die schönsten Melodien bei Sonnenuntergang von den Bergen widerschallen. Ein einmaliges Erlebnis, welches ich nie wieder missen möchte.

Bergbahnen und der Haslibergpass

Die Wandermöglichkeiten in der Bergwelt Meiringen – Hasliberg sind schier unendlich. Möchtest du ein paar Höhenmeter einsparen oder einfach nur oben auf den Berg und das einmalige Panorama genießen, nutze eine der vielen Bergbahnen:

  • Luftseilbahn Meiringen – Reuti

  • Gondelbahn Hasliberg Reuti – Bidmi – Mägisalp

  • Gondelbahn Mägisalp bis zum Ausflugsziel Alpen tower

  • Gondelbahn Hasliberg Twing – Lischen – Käserstatt

Mit dem Haslibergpass kannst du ein Mehrtagesticket erwerben, um die Bergbahnen an einer Anzahl ausgewählter Tage voll ausnutzen zu können. Mit dem Erlebnispass kannst du innerhalb von 7 Tagen beispielsweise 3 Tage wählen an denen du unbeschränkt mit den Bergbahnen und dem Postauto fahren kannst. Der Preis beträgt für Erwachsene 84 CHF, für Kinder ab 6 Jahren 26 CHF. Kinder unter 6 Jahren fahren gratis mit.

Mit Kindern ins Berner Oberland

In Meiringen und besonders am Hasliberg gibt es für Kinder viel zu entdecken.

Es sind zwei ganz besondere Wanderwege angelegt worden, die dich und deine Familie in das Zwergenreich von Muggestutz mitnehmen. Auf den Wanderwegen warten Erlebnisstationen der besonderen Art zum Mitmachen, begleitende Geschichten nehmen die Kleinsten mit in das Reich der Fantasie.

Die beiden Wege sind zu erreichen ab der Bergstation Mägisalp (hinab nach Bidmi) und ab der Bergstation Käserstatt (hinab nach Lischen).
Zudem will ein traumhafter Spielplatz (ganz ganz neu!) an der Station Bidmi erkundet werden.

Außerhalb des Reichs von Muggestutz dem Haslizwerg finden sich auf dem Wanderweg zwischen Reuti und Bidmi 12 Kugelbahnen, die von heimischen Holz- und Metallbaufirmen gefertigt wurden. Ein Traum, sogar noch für uns Erwachsene.

Die schweizerischen Preise – Spartipps

Ich habe es schon erwähnt. Ein Urlaub in der Schweiz schlägt ein Loch ins Portemonnaie.
Wir haben es uns auch wirklich gut überlegt in die Schweiz und nicht einfach „nur“ nach Österreich zu fahren. Es ist nun mal ein besonderes Erlebnis, welches man auch nicht jedes Jahr so plant.
Wir möchten den Aufenthalt am Hasliberg gerne noch mit einem Sightseeing-Trip nach Grindelwald verbinden (dieses Mal wahrscheinlich aber ohne eine Fahrt zum Jungfraujoch) und nach langer Zeit wieder die imposanten 4000er Gipfel sehen und unter der Eigernordwand stehen. Das und natürlich die strahlenden Kinderaugen unserer Tochter entschädigen dann hoffentlich den Preis.

Dennoch, warum sollte man nicht etwas Geld einsparen? Besonders zur aktuellen Zeit freut man sich wirklich über jeden Euro mehr im Portemonnaie. Hier also zu meinem Spartipps für die Schweiz:

  • Die richtige Unterkunft:
    Auch die Ferienwohnungen haben in der Schweiz ihren stolzen Preis, egal wie groß oder „chic“ ausgestattet sie sind (und das sind sie meist nicht gerade – die Schweizer sind ein sehr traditionelles Volk). Aber immerhin spart man im Vergleich zum Hotel gutes Geld ein.

  • Selbstversorgung fängt zu Hause an:
    Packe deinen Kofferraum voll. Die Lebensmittelpreise sind in der Schweiz immer schon höher gewesen. Ein Preisvergleich ergibt, dass besonders der Preis für Fleisch und Milchprodukte deutlich höher ist als in Deutschland. Aber auch Obst und Gemüse und Alkohol schlagen ordentlich zu Buche. Also vielleicht erstellst du dir eine Liste voller Leckereien für deinen Trip.
    Schon damals als Kind kann ich mich daran entsinnen, dass meine Eltern den einen oder anderen Gouda für die Vesper am Berg bereits in Deutschland ergattert hatten.

  • Schenk dir die Restaurantbesuche:
    Traurig aber wahr, in der Ferienwohnung kochen spart Geld und ist meistens ja sogar noch gesünder (je nachdem was du so kochst). Die gesparten Euros würde ich lieber in ein kleines Eis für unseren Nachwuchs investieren, eine Rivella am Berg oder ein leckeres Stück Rüblitorte für daheim auf dem Balkon.
    Für unterwegs auf der Wanderung haben wir sowieso immer eine Brotzeit dabei, mit leckeren Kaminwurzen, Obst und Snackgemüse. Gekocht wird dann am Abend in der Ferienwohnung. Und dann ist zum Beispiel auch noch etwas Geld drin, um sich den leckersten Raclettekäse bei der Käserei Molki in Meiringen zu besorgen und das Raclette Gerät anzuwerfen (denn das hat nun wirklich jede Schweizer Ferienwohnung im Küchenschrank).

  • Das leidige Thema der Bergbahntickets:
    Die Tickets sind nun mal wirklich teuer. Auch wenn es in jeder Region Pässe für Mehrfachfahrten gibt, es kostet trotzdem. Der einzige Spar Tipp von mir: reise möglichst dann an, wenn deine Kids noch nicht 6 Jahre alt sind, denn dann fahren sie gratis mit.
    Ansonsten muss man der Schweiz aber auch einfach zugestehen, dass es funktioniert. Ob ich nun mit dem Postauto fahre, mit dem Zug nach Grindelwald oder mit der Bahn hinauf nach Reuti. Alles passt. Ich verpasse keinen Anschlusszug. Die Abfahrtszeit wird eingehalten und ich muss beim Umsteigen nicht zig Gleise wechseln. Die SBB der Schweiz ist ein dermaßen intelligentes Unternehmen mit grandios ausgeklügelten Fahrplänen (ja, ich habe mal einen ganzen Bericht über die SBB gesehen und wollte mich glatt bewerben). Also beißen wir in den sauren Apfel (wie 3,4 Millionen Stammkunden der SBB) und zahlen die entsprechend höheren Preise.

Ich hoffe euch mit meinen Worten über die schweizerischen Preise nicht vergrault zu haben, denn es ist uns bleibt ein Land mit einmaliger Landschaft und imposanter Bergwelt. In 2022 konnten immerhin 55.640.095 Übernachtungen gezählt werden und davon sind nur 60 Prozent Gäste aus dem eigenen Land. Das sagt doch eine Menge aus, oder?

Also plant eure Reise in die Schweiz, beherzigt ein paar Spartipps und wagt das Abenteuer.
Bei einem Wanderurlaub am Hasliberg werden euch strahlende Kinderaugen gewiss sein und bei einem abendlichen Alphornkonzert, wird auch dein Herz für diese besinnliche Region höher schlagen.

Lass dich weiter inspirieren

Blick von der großen Scheidegg

TOP of Europe in Grindelwald und Lauterbrunnen

Schneebedeckter hoher Ifen

Kleinwalsertal – idyllisches Tal in Vorarlberg

Blick auf den Panoramaweg an der Bergstation Aiguille du Midi

Sommer in Chamonix am Fuße des Mont Blancs

Werbung

Bei den mit einem Sternchen markierten Links gelangst du zu meinen Kooperationspartnern.
Wenn du über diesen Link einen Aufenthalt buchst oder eine Bestellung vornimmst, bekomme ich eine kleine Provision zur Betreibung dieses Blogs hier.
Für dich entstehen keine Nachteile, auch wird die Reise oder das Produkt nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert