Sommer in Chamonix am Fuße des Mont Blancs

Es ist nicht nötig gut zu Fuß zurecht zu sein, um den Mont Blanc von Nahem zu erleben. Der Ort Chamonix vereint zahlreiche Aufstiegshilfen, mit derer ihr die französischen Alpen aus jeder Perspektive sehen könnt. Die Bergbahnen erreichen teilweise bis zu 3800 Höhenmeter, hier oben ist die Luft einfach etwas dünner. Bitte berücksichtigt dies, wenn ihr an der Herz- oder Lungenerkrankungen leidet oder wenn ihr mit sehr kleinen Kindern anreist. Natürlich muss ich nicht erklären, dass Chamonix auch für die Extremsportler bzw. mutigen Kletterer unter euch ein Eldorado ist. Da ich allerdings an einer eher stark ausgeprägten Höhenangst leide, werde ich euch hier nicht diese Art der Erlebnisse beschreiben können, sondern eher die gemäßigten Wanderungen und Tipps rund um Aktivitäten, Restaurants und Co. in dieser imposanten Umgebung.

Den höchste Gipfel Europas im Sommer erleben – der Mont Blanc

Vorab! Natürlich ist diese Urlaubsregion verbunden mit Touristenströmen aus ganz Europa und darüber hinaus. Chamonix ohne Touristen erleben? In den schönen Jahreszeiten des Jahres ist das kaum möglich. Aber mit etwas Planung und Vorbereitung und auch ein wenig Geduld, kann man trotz vieler Touristen eine sehr sehr schöne und einmalige Zeit rund um diesen einen immer schneebedeckten Gipfel erleben.

Wir sind tatsächlich weniger Wintersportler, auch wenn das Panorama von frisch gefallenem Schnee vor glasklarem blauen Himmel etwas so Beruhigendes und Entspannendes hat. Uns zieht es in den wärmeren Monaten in die Berge, dann wenn man auch die eine oder andere Wanderung über Bergblumenwiesen machen kann, immer umgeben von einem Rundum-Panorama von lauter 3000er und 4000er Gipfeln. In Chamonix waren wir in der Hauptsaison im August zu Gast. Auch wenn der Juli und August die Hauptreisemonate der Franzosen sind, konnten wir all das was wir uns vorgenommen haben erleben. Lange Wartezeiten an Bergbahnen, die wir durchaus aus Österreich gewohnt waren, haben uns nicht aufgehalten und wir waren nicht immer die ersten am frühen Morgen an den Talstationen.

Anfahrt nach Chamonix

Aus Westdeutschland kommend, beispielsweise aus Köln oder Frankfurt fährst du über die A5 in südliche Richtung und passierst die Grenze zur Schweiz bei Basel. Von hier aus sind es noch etwa 300 km. Die Fahrt ist landschaftlich und auch verkehrstechnisch sehr idyllisch. Du querst die Kantone Solothurn, Bern, Freiburg und zuletzt Waadt mit dem schönen Genfer See. Ein Teil der Strecke führt dich direkt am Genfer See entlang. Ich verspreche dir eine traumhafte Aussicht. Für die letzte Etappe nach Chamonix steht dir nun der imposante Pass, der Col de la Forclaz, bevor. Wir durften ihn vor Jahren mit einem 60-PS „starken“ vollgeladenen Clio und Nebel mit Sicht unter 50 Meter meistern. Ich war so froh, als wir nach der Passhöhe hinab ins beschauliche Vallorcine fahren durften und letztlich Chamonix wohlbehalten erreichten.
Von Ostdeutschland kannst du alternativ auch über Zürich anreisen, du stößt dann im Solothurn wieder auf die beschriebene Strecke.
Möchtest du mit dem Zug anreisen, wird zum Beispiel ab Frankfurt die Verbindung über Bern und Martigny oder über Basel und Genf erfolgen. Hier musst du mindestens 10 Stunden Fahrtzeit rechnen. In Chamonix Ortsmitte hält direkt der Zug, viele Unterkünfte sind von hier aus zu Fuß erreichbar.
Ich bevorzuge tatsächlich die Anreise mit dem Auto. Im Tal angekommen kann dann aber gänzlich auf Zug und Bus umgestiegen werden.

Übernachten in Chamonix – Tipps für entspannte Nächte

Die Gemeinde Chamonix-Mont-Blanc ist kein kleines Dorf in den Bergen. Nein, es ist mittlerweile doch sehr gewachsen und zieht sich von der Ortschaft Les Houches bis nach Argentière kurz vor der Schweizer Grenze. Die Gemeinde verfügt über zahlreiche touristische Unterkünfte, mal mehr mal weniger schön. Leider sind im Zuge des wachsenden Tourismus einige weniger schöne Gebäudekomplexe entstanden. Dennoch hat Chamonix einen sehr hübschen Ortskern mit einer wunderbaren Bebauung, zahlreichen Restaurants (Achtung, viele Touristenfallen!) mit exquisiten Geschäften und Boutiquen. Wir haben besonders die Ortschaften Les Houches und auch Argentière als ein wenig ruhiger empfunden. Les Houches können wir euch sehr ans Herz liegen, da es landschaftlich besonders gut gelegen ist und zudem eine gute Infrastruktur mit Boulangerie und Supermarkt hat.
Die Geschmäcker was Unterkünfte oder Hotels betrifft sind natürlich unterschiedlich, dennoch wollte ich euch nicht ohne Tipps lassen. Wenn du also noch auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit direkt in Chamonix oder auch außerhalb bist (mein Geheimtipp dazu kommt gleich noch), dann lies gerne auch hier weiter.

Geheimtipp zum Übernachten in Servoz außerhalb von Chamonix

Wenn ihr es verkraften könnt, morgens etwa 20 Minuten mit dem Zug nach Chamonix zu fahren, legen wir euch den Ort Servoz sehr ans Herz. Es ist dort ruhig, beschaulich, es gibt ein kleines Geschäft (8 à Huit) mit frischem Baguette, ein formidables Restaurant, einen grandiosen Pizza-Foodtruck und einen pittoresken alten Ortskern: le Vieux-Servoz. Also alles was man benötigt. Zudem bietet der Ort ebenfalls viele Wanderungen für unterschiedliche Anspruchsniveaus. Wir haben dort unsere Nachmittage und Nächte verbracht und würden es immer wieder so machen. Die Anbindung mit der Bahn ist gut eingerichtet und der morgendliche Blick auf den Mont Blanc von Servoz aus werde ich nie vergessen. Eine weitere Alternative ist es im Kurort Saint-Gervais-les-Bains zu übernachten. Ebenfalls traumhaft schön und teilweise sogar etwas mondän, durch sein herrliches Thermalbad. Mit der Tramway du Mont-Blanc, eine Zahnradbahn, erreicht man das Mont-Blanc-Massiv und erhascht während der gesamten Fahrt ein exklusives Panorama.

Restaurants, Selbstverpflegung und Co. mit Blick auf den Mont Blanc

Ich habe bereits hier ausgiebig über die sensationellen Lebensmittel in Frankreich berichtet. Natürlich trifft das auch auf die Geschäfte in der Alpenwelt Frankreichs zu. In Les Houches findet ihr einen sehr gut ausgestatteten Super U, der Ortskern in Chamonix verwöhnt euch mit zahlreichen Restaurants und Geschäften. Jeden Samstag Vormittag ist in Chamonix Markt, in Les Houches findet der Wochenmarkt Montags statt.
Mit den Restaurants haben wir in Chamonix nicht ganz so gute Erfahrungen gemacht, vielleicht hatten wir aber auch einfach nur Pech. Notfalls gibt es direkt in der Stadt auch ein Restaurant einer großen Fastfoodkette, wenn es schnell und günstig sein soll. Weitere Tipps für besondere Leckereien, findet ihr in unserer Liste der besten Geschäfte und Restaurants in Chamonix und Umgebung.

Die Top 5 Restaurants, Eis & Co.

  1. Die leckerste hausgemachte Eiscreme (allerdings sündhaft teuer)
    80 Av. Michel Croz, 74400 Chamonix-Mont-Blanc

  2. Traditionelles Restaurant mit einer äußerst schmackhaften Küche
    La Sauvageonne, Rue du Bouchet 1, Servoz
    (die Crème brûlée à la lavande ist der Hit. Wenn sie gerade auf der Speisekarte ist, unbedingt nehmen!)

  3. Boulangerie mit einer riesen Auswahl an Pain und Baguette und leckeren süßen Teilchen,
    zum Beispiel mit den heimischen Blaubeeren myrtilles
    Chez Richard, 10 Rue du Dr Paccard, 74400 Chamonix-Mont-Blanc

  4. Boulangerie in Argentière mit kleinen Snacks und leckeren Brioche
    boulangerie l’al’pain, 620 Rte du Plagnolet, 74400 Chamonix-Mont-Blanc

  5. Patisserie mit den besten kleinen gâteaux, eine riesen Auswahl
    Aux Petits Gourmands, 168 Rue du Dr Paccard, 74400 Chamonix-Mont-Blanc, Frankreich

Sommer-Bergwelt und Seilbahnen in Chamonix und Umgebung

Man muss wirklich nicht sportlich sein, um die wunderschöne Bergwelt von Chamonix erleben zu dürfen. Es gibt zahlreiche Aufstiegshilfen, die es euch ermöglichen aus den verschiedensten Perspektiven einen Blick auf die imposanten 4000er zu werfen oder vielleicht von der Bergstation aus doch die eine oder andere Wandertour zu unternehmen. Mit dem Mont Blanc MultiPass kann man sage und schreibe 14 Bahnen der verschiedensten Art in Chamonix und den Nachbarorten nutzen.
Je nach gewählter Dauer ist der Pass unterschiedlich teuer. Für 6 Tage ist man etwa mit 150 Euro für einen Erwachsenen dabei. Für Senioren und Kinder gibt es reduzierte Preise, ebenso einen Familienpreis für 2 Erwachsene und 2 Kinder. Der Preis ist recht stolz, allerdings ist auch die Bergbahn auf den Aiguille du Midi, die zweithöchste Seilbahn Europas mit einer Beförderung auf rund 3800 Höhenmeter, inklusive. Nutzt die Chance und reist möglichst früh am Morgen an (die Bergbahn ist äußerst beliebt) oder reserviert besser noch direkt eure Wunsch-Uhrzeit.

Hoch oben auf der Bergstation der Aiguille du Midi

Mont Blanc MultiPass für 14 Bergbahnen in Chamonix und Umgebung

Folgende Bahnen sind im MultiPass enthalten:

  1. Luftseilbahn Aiguille du midi – 3842 Meter Höhe – unglaubliche Bergfahrt, beinahe schwerelos an nur einem Seil hängend bis zur Gipfelstation

  2. Gondel- und Luftseilbahn Le Brévent – 2525 Meter Höhe – von hier aus ein Traumpanorama auf den Mont Blanc

  3. Gondelbahn La Flégére – 2385 Meter Höhe

  4. Zahnradbahn Montenvers – 1913 Meter Höhe, 20 Minuten Fußweg zur Gletscherzunge des Mer de Glace, der Klimawandel ist eindrücklich ersichtlich und trübt die Urlaubsfreuden, der Gletscher ist heute 2km kürzer als noch vor 150 Jahren. Über Treppenstufen kann man zum Gletscher hinab steigen. Da der Gletscher jährlich zwischen vier und sechs Meter Höhe verliert, wird die Treppe immer wieder neu angepasst.

  5. Sessellift zum Bossons Gletscher – 1425 Meter Höhe in Bossons, nahe Les Houches

  6. Neubau der Bergbahn Domaine des Grands Montets in Argentière (voraussichtlich ab 2024 in Betrieb)

  7. Vom schweizerischen Vallorcine zur Domaine de Balme – 2270 Meter Höhe

  8. Von Les Houches aus:
    Bellevue (Luftseilbahn auf 1800 Höhenmeter) und Prarion (Gondelbahn auf 1900 Höhenmeter)

  9. weitere Bahnen in Saint Gervais, Les Contamines, Megève und auf italienischer Seite

Ausflüge und Wandertouren rund um den Mont Blanc

Ich habe in den letzten Jahren, sehr zu meinem Leidwesen, eine stärkere Höhenangst entwickelt. Da wo ich als Kind und Jugendliche noch herumgehüpft bin, graut es mir nun vor dem Abgrund. Aber dennoch liebe ich die Bergwelt. Ich liebe das Panorama, den strahlend blauen Himmel, die Almwiesen, die höchsten Gipfel und vor allen Dingen liebe ich es, wenn die Berge gigantisch sind und auch im Hochsommer noch (wie die Österreicher so schön sagen) „gezuckert“ sind.

Nun aber zu den Ideen und Vorschlägen, die man ganz wunderbar machen kann, wenn man an einer Höhenangst leidet, mit kleinen Kindern unterwegs ist oder eben auch dann, wenn man gerade nicht mehr 20 Jahre alt ist. Klettertouren oder auch „schwarze“ Wanderwege werde ich euch hier nicht ans Herz legen, dafür werdet ihr auf anderen Seiten aber bestimmt fündig werden.

Ganz ganz wichtig! Egal welche Art von Tour ihr plant: Chamonix liegt bereits auf über 1000 Höhenmeter, der Mont Blanc ist 4809 Meter hoch und auch die Berge die sich um den Mont Blanc tummeln sind entsprechend hoch. Informiert euch unbedingt auf der Tourismusseite von Chamonix über die Wetterverhältnisse. Auch in den Sommermonaten kann Schnee fallen oder kurzfristig ein Gewitter mit Sturm aufziehen, sodass bestimmte Wanderrouten unmöglich oder gar gefährlich werden.
Die Bergwacht ist in Chamonix täglich mehrfach im Einsatz um Rettungsaktionen durchzuführen. Der Mont Blanc zählt laut Statistik zu den gefährlichsten Gipfeln der Welt. Also plant nur eine Tour derer ihr wirklich gewachsen seid, oder folgt meinen beschaulicheren Empfehlungen, die ein ebenso imposantes Panorama in dieser Bergwelt der Superlative bieten.

Mont Blanc II

6 entspannte Wandertipps um den Mont Blanc herum

  • Bergsee zum Lac Blanc von der Mittelstation Le Flégère aus – beliebte Wanderung mit einer Dauer von 3 Stunden und einem Höhenunterschied von etwa 500 Metern. Traumhaftes Panorama des sich im Bergsee spiegelnden Mont Blancs.

  • Petit Balcon Sud von der Ortschaft Les Tines bis nach Gaillands – Wanderweg mit wechselndem Panorama auf die Bergwelt mit einer Dauer von knapp 3 Stunden und einer Höhendifferenz von etwa 200 Metern, der Weg kann an mehreren Stellen unterbrochen und somit nach Wunsch abgekürzt werden.

  • Gipfelwanderung zum Prarion von der Bergstation der gleichnamigen Seilbahn aus – einstündige Wanderung mit wunderschönem Ausblick. Am Gipfel besteht die Möglichkeit eines Picknicks mit Rundumblick. Retour über denselben Weg.
    Der Weg auf der anderen Seite des Gipfels hinab ins Tal ist nur bei Trittsicherheit und Schwindelfreiheit zu empfehlen (Passagen gesichert durch Seile). Ich musste den Weg damals abbrechen.

  • Eine weitere wunderschöne Wanderung beginnt im benachbarten Vallorine auf schweizerischer Seite. Mit der Bergbahn Télécabine du Tour – Domaine de Balme geht es hinauf zur Bergstation. Rechter Hand schlängelt sich von hier aus ein wirklich traumhafter Weg entlang der Hänge – immer mit Blick auf die Alpenkette rund um den Mont Blanc – mit anschließendem recht seichtem Abstieg hinab auf die französische Seite nach Argentière. Von hier aus retour mit dem Bus nach Chamonix.

  • Von Argentière bis Chamonix verläuft ein entspannter Talweg, die Wegführung verläuft wechseln durch lichte Wälder und über besonnte Wiesen entlang der Arve. Das Panorama der imposanten Bergwelt lugt immer wieder zwischen den Bäumen hervor.

  • Wanderweg Petit Balcon Sud– auf diesem wunderschönen Wanderweg könnt das gesamte Tal von Chamonix, beginnend in Argentière bis hin nach Servoz erwandern. Der Weg verläuft linker Hand mit Blick auf den Mont Blanc, zwischenzeitig durchstreift ihr den Wald um an der nächsten Gabelung wieder mit einer neuen Perspektive auf den Mont Blanc belohnt zu werden. Bänke laden euch zum Verweilen und Picknicken ein. Der Weg liegt auf etwa 1100 bis knapp 1700 Höhenmeter, der Tourenverlauf ist einfach.

Für weitere Wandervorschläge empfehle ich euch nachstehende Bücher. Bitte wählt die Touren immer nach eurer Kondition, Trittsicherheit, Schuhwerk und Erfahrung aus.
Grob kann man sich auch in Frankreich an den Wegemarkierungen orientieren (blau – leicht, rot – mittelschwer, schwarz – schwer).
Die Seite des Tourismusverbandes hat eine interaktive Karte, auf der man die Wege vorab auswählen kann.

Mit diesen beiden Wanderführern kannst du dir weitere Anregungen holen.

Ausflugstipps für den Sommerurlaub in Chamonix mit Kindern

  • In Les Houches findet sich mitten in einer traumhaften Berglandschaft ein wunderschön angelegter Wildpark, in dem ihr heimisches Wild und vor allem Murmeltiere aus der Nähe beobachten könnt. Der Eintritt liegt aktuell bei 8,50 Euro/Erwachsenen und 5,50 Euro/Kind. In der Hauptsaison (in den Schulferien und an den Wochenenden) kann der Einlass nur mit vorheriger Reservation erfolgen.
    Bitte informiert Euch über die Homepage des Parks.

  • Das Schwimmbad in Chamonix bietet eine tolle Erfrischung an heißen Sommertagen. Noch schöner und natürlicher ist der Biotopsee im der nahegelegenen Ortschaft Combloux (etwa 40 Minuten Fahrt von Chamonix-Zentrum aus) mit eindrucksvollem Ausblick auf die Bergwelt.

  • Wanderung zum Paradis des Praz – von Argentière aus auf einem breiten Weg immer entlang der Arve und überwiegend beschattet durch den lichten Wald, führt euch dieser breite und durchaus kinderwagentaugliche Weg zum Paradis des Praz. Hier findet ihr einen Kiosk mit Eisverkauf, einen (Wasser-)Spielplatz und die Möglichkeiten zum Ponyreiten. Das alles schön beschattet im lichten Wald und daher ideal in den heißen Sommermonaten.

Ob nun unterwegs als kleine Familie, als erfahrener Bergsteiger, Freund kulinarischer Genüsse oder als Hobbyfotograf. Am Mont Blanc in Chamonix kommt jeder auf seine Kosten.

Lass dich weiter inspirieren

Hoch oben auf der Bergstation der Aiguille du Midi

Hotels und Ferienwohnung in Chamonix am Mont Blanc

Blick von der großen Scheidegg

TOP of Europe in Grindelwald und Lauterbrunnen

Sonnenaufgang Hasliberg

Meiringen und Hasliberg im Berner Oberland

Werbung

Bei den mit einem Sternchen markierten Links gelangst du zu meinen Kooperationspartnern.
Wenn du über diesen Link einen Aufenthalt buchst oder eine Bestellung vornimmst, bekomme ich eine kleine Provision zur Betreibung dieses Blogs hier.
Für dich entstehen keine Nachteile, auch wird die Reise oder das Produkt nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert